Ehrenamtliche Mitarbeit


Die Stiftung Lager Sandbostel ist bei der Unterhaltung der Gedenkstätte in hohem Maße auf ehrenamtliche Mitarbeit angewiesen. Wenn Sie sich in der Gedenkstätte Lager Sandbostel im Bereich der Besucherbetreuung, der Unterhaltung des Geländes oder der historischen Gebäude engagieren möchten, können Sie die Gedenkstätte gerne per Brief (Gedenkstätte Lager Sandbostel, Greftstr. 3, 27446 Sandbostel), per Telefon (04764-22 54 810) oder per E-Mail (info(at)stiftung-lager-sandbostel.de) kontaktieren.
Eine Fördermitgliedschaft ist in dem die Gedenkstätte unterstützenden „Gedenkstättenverein Sandbostel e.V.“ möglich. Informationen zum Gedenkstättenverein und den Antrag auf Mitgliedschaft finden Sie hier.


Ehrenamtliche Unterstützung beim Abstützen eines einsturzgefährdenen Dachs. Foto: A. Ehresmann, 20.10.2007
Ehrenamtliche Unterstützung beim Abstützen eines einsturzgefährdenen Dachs. Foto: A. Ehresmann, 20.10.2007
Ehrenamtlich betreute Besuchsgruppe am Tag des offenen Denkmals 2010. Foto: A. Ehresmann, 12.9.2010
Ehrenamtlich betreute Besuchsgruppe am Tag des offenen Denkmals 2010. Foto: A. Ehresmann, 12.9.2010
Mitglieder der Resveristenkameradschaft Zeven beim ehrenamtlichen Arbeitseinsatz in der Gedenkstätte. Foto: A. Ehresmann, 24.2.2014
Mitglieder der Resveristenkameradschaft Zeven beim ehrenamtlichen Arbeitseinsatz in der Gedenkstätte. Foto: A. Ehresmann, 24.2.2014
Schülerinnen und Schüler der Oste-Hamme-Schule Gnarrenburg beim freilegen historischer Barackeneingänge. Foto: A. Ehresmann, 13.8.2015
Schülerinnen und Schüler der Oste-Hamme-Schule Gnarrenburg beim freilegen historischer Barackeneingänge. Foto: A. Ehresmann, 13.8.2015


 

Ich habe eine starke Verbindung mit diesem Ort, da viele sowjetischen Soldaten hier gestorben sind. Sandbostel ist ein Teil der Geschichte, der russischen Geschichte, die sehr große Bedeutung für mich hat. Diese Gefühle kann ich nicht ignorieren und ich denke, alle sollen diese Gefühle pflegen und schätzen, deswegen ist die ehrenamtliche Arbeit auf dem Gelände der Stiftung sehr wichtig für mich.                                        

Daria Dascha Antonova

 

Ich bin seit dem Eintritt in den Ruhestand in der Gedenkstätte Lager Sandbostel engagiert, weil ich diesen geschichtsträchtigen Ort für unbedingt erhaltenswert halte.

                                                          Christa Steffens

 

Dann kam (…) in diesem Jahr die erste Einladung (…) zu den (ehrenamtlichen) Arbeitseinsätzen nach Erwerb des restlichen Grundstückes, um es vor dem endgültigen Verfall zu bewahren! Endlich konnte ich mich jetzt körperlich einbringen und retten was noch zu retten ist!

Andreas Meyn


 

Ich unterstütze die gedenkstättenpädagogische Abteilung neben meinem Studium durch die Recherche von Personalkarten sowjetischer Soldaten. Ich helfe so bei der Vorbereitung als auch bei der Durchführ-ung und Nachbereitung des Namensziegel-projektes. Für mich ist es besonders wichtig, dass die Gedenkstätte in Sand-bostel in ihren Möglichkeiten - auch durch das Namensziegelprojekt - weiter wächst und so stets an das Schicksal der gestorbenen Soldaten erinnert werden kann.

Nele Eilers