Virtueller Gedenkstättenbesuch


Aufgrund der aktuellen Covid-19-Pandemie ist die Gedenkstätte Lager Sandbostel für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Besuchsbetreuung ist eingestellt und sämtliche Veranstaltungen abgesagt. Wir versuchen aber während der Schließung mit einem erweiterten digitalen Angebot zumindest virtuell den Besuch der Gedenkstätte Lager Sandbostel zu ermöglichen.
Dazu werden hier in verschiedenen Formaten Filme, Texte und Audiofiles präsentiert, die einen realen Besuch natürlich nicht ersetzen können oder sollen. Der/die geneigte Besucher*in kann sich aber zumindest einen ersten visuellen Eindruck über die Ausstellungen und die Inhalte und das Außengelände machen. Inhalte werden nach und nach ergänzt, teils zeitlich entsprechend der ursprünglich in unserem Halbjahresprogramm geplanten Veranstaltungen.

Projekt: "Call for Remembrance"

Am 29. April 2020 beginnen wir wie vorgesehen um 16.00 Uhr mit der nunmehr digitalen Gedenkveranstaltung anlässlich des 75. Jahrestags der Befreiung der KZ-Häftlinge und Kriegsgefangene im Stalag X B. Auf der "Kriegsgräberstätte Sandbostel" wird zeitgleich ein temporäres Denkmal installiert, an dem Sie sich mit einem Beitrag beteiligen können. Informationen dazu finden Sie hier: Projekt "Call for Remembrance"


Video-Vortrag von Carsten Karstensen, Gedenkstätte Lager Sandbostel

"KZ der Gestapo" - Das Arbeitserziehungslager Bremen-Farge


Videorundgang durch die Dauerausstellungen (Holger Kania, 29.4.2013, 21:32 min)

0:00 - 6:32 Ausstellungsteil II Nachnutzung bis 2013

6:33 - 21:32 Ausstellungsteil I Stalag X B bis zur Befreiung


Ausstellungskatalog mit allen Ausstellungstexten der ersten und zweiten Rezeptionsebene

(pdf-Download möglich bis zum Ende der Covid-19-Schließung)

Buchverkauf (Versand möglich)




Gästebuch

Wie hat Ihnen der virtuelle Gedenkstättenbesuch gefallen? Haben Sie Fragen oder fehlt Ihnen etwas in unserem digitalen Angebot? Wir freuen uns über Anregungen und Kritik!

 

Kommentare: 2
  • #2

    Klaus Volland (Sonntag, 29 März 2020 16:37)

    Carsten stellt in seinem gelungenen Vortrag das Thema gründlich, gut proportioniert und engagiert dar. Er nennt die Opfer des AEL Farge und schildert ihre Geschichte. Unter den Opfern waren zahlreiche sowjetische Kriegsgefangene und 32 irische Seeleute, die sich zuvor im Stalag bzw. Ilag Sandbostel befunden hatten. Auch auf die Täter - die Gestapo und die Lagerverantworlichen wie Heinrich Schauwacker - geht der Vortrag explizit ein. Vielen Dank!

  • #1

    B. Rosicki (Freitag, 27 März 2020 14:41)

    endlich wurde hier ein Thema beleuchtet, das drohte, in Vergessenheit zu geraten. Vielen
    Dank für die ausführliche und beeindruckende Bearbeitung dieses dunklen Kapitels
    unserer Vergangenheit.