Veranstaltungshinweise


Öffentlicher Rundgang

Sonntag, 27. Oktober 2019, 14.00 Uhr, Treffpunkt: Foyer im Ausstellungsgebäude

Einführung in die Geschichte des Kriegsgefangenenlagers Sandbostel. Besichtigt werden ein Teil des ehemaligen Lagergeländes und historische Gebäude. Die Dauerausstellung kann im Anschluss besucht werden.

Dauer: Etwa zwei Stunden. Eine Anmeldung zu den Führungen ist nicht notwendig. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung werden empfohlen.


Zeitzeugen erzählen

Dienstag, 29. Oktober, 18.00 Uhr, Bernard Le Godais-Saal

An diesem Abend kommen Menschen in die Gedenkstätte, die als Kinder Zeugen des Zweiten Weltkriegs und des Kriegsgefangenenlagers Sandbostel geworden sind. Sie werden die Kriegsereignisse in der Region aus ihrer Sicht schildern und von ihrer Rolle bei der Notversorgung der befreiten Kriegsgefangenen und KZ-Häftlinge nach der Befreiung des Lagers berichten. Wir freuen uns besonders - aber nicht nur - über Gäste, die selbst noch Erinnerungen an diese Zeit haben.

 

Eine Veranstaltung des Gedenkstättenvereins Sandbostel e.V.


Öffentlicher Rundgang

Sonntag, 10. November 2019, 14.00 Uhr, Treffpunkt: Foyer im Ausstellungsgebäude

Einführung in die Geschichte des Kriegsgefangenenlagers Sandbostel. Besichtigt werden ein Teil des ehemaligen Lagergeländes und historische Gebäude. Die Dauerausstellung kann im Anschluss besucht werden.

Dauer: Etwa zwei Stunden. Eine Anmeldung zu den Führungen ist nicht notwendig. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung werden empfohlen.


Themenrundgang anlässlich des Volkstrauertages

Vom Lagerfriedhof zur Kriegsgräberstätte

Sonntag, 17. November 2019, 14.00 Uhr, Treffpunkt: Kriegsgräberstätte Sandbostel (Beverner Str.)

Foto: Marliese Eckhof
Foto: Marliese Eckhof

Kaum bekannt ist, dass die heutige Kriegsgräberstätte Sandbostel bereits 1942 explizit als Lagerfriedhof für das Stalag X B angelegt wurde. In der Nachkriegszeit wurde der Friedhof mehrfach umgestaltet. Zentrale Denkmäler, die an die hier ruhenden sowjetischen und polnischen Kriegsgefangenen erinnerten, wurden abgerissen und durch allgemeingültige Denkmäler ersetzt. Eine christliche Symbolik und die Benennung als "Kriegsgräberstätte" gaben dem Lagerfriedhof eine allgemein verträgliche Gestaltung.

 

Dauer etwa zwei Stunden. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Feste Schuhe und eine wetterfeste Kleidung werden empfohlen.

Aktuelles


25.9.2019

Wir trauern um Harry Callan


5.9.2019

Neuer FSJler in der Gedenkstätte begrüßt


2.9.2019

Bewegendes Gedenken an deutschen Überfall auf Polen


18.6.2018
Lagerfriedhof wird vermessen



Ausführliche Veranstaltungshinweise, aktuelle Meldungen und das Pressearchiv finden Sie in der Rubrik Aktuelles

 

Das aktuelle Halbjahresprogramm der Gedenkstätte Lager Sandbostel können Sie hier herunterladen.

 

Wenn Sie regelmäßig per E-Mail über Veranstaltungen und aktuelle Mitteilungen der Gedenkstätte Lager Sandbostel informiert werden möchten, dann senden Sie eine E-Mail an veranstaltungen(at)stiftung-lager-sandbostel.de und wir nehmen Sie gerne in unseren E-Mail-Verteiler auf.