Veranstaltungshinweise


Öffentlicher Rundgang am Sonntag den 26. Mai 2019 um 14.00 Uhr

Treffpunkt: Foyer im Ausstellungsgebäude, Greftstr. 3, 27446 Sandbostel

Einführung in die Geschichte des Kriegsgefangenenlagers Sandbostel. Besichtigt werden ein Teil des ehemaligen Lagergeländes und historische Gebäude. Die Dauerausstellung kann im Anschluss besucht werden.

Dauer: Etwa zwei Stunden. Eine Anmeldung zu den Führungen ist nicht notwendig. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung werden empfohlen.


Öffentlicher Rundgang am Sonntag den 9. Juni 2019 um 14.00 Uhr

Treffpunkt: Foyer im Ausstellungsgebäude, Greftstr. 3, 27446 Sandbostel

Foto: Hendrik Schütt
Foto: Hendrik Schütt

Einführung in die Geschichte des Kriegsgefangenenlagers Sandbostel. Besichtigt werden ein Teil des ehemaligen Lagergeländes und historische Gebäude. Die Dauerausstellung kann im Anschluss besucht werden.

Dauer: Etwa zwei Stunden. Eine Anmeldung zu den Führungen ist nicht notwendig. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung werden empfohlen.


NACHVORNEDENKEN Workshoptag zu Themen der Friedens- und Gedenkstättenarbeit am 15. Juni von 10.00 - 18.00 Uhr.

Foto: www.eilersfoto.de, Layout: Manuel Völker
Foto: www.eilersfoto.de, Layout: Manuel Völker

nach vorne denken... das klingt einfacher gesagt, als getan. Welche Themen müssen in der Friedens- und Gedenkstättenarbeit angeboten werden? Historisch-politische Bildungsarbeit, Menschenrechtserziehung, Antirassismusarbeit, Fragen der Vermittlung des Geschehenen, Fragen nach dem Wie von Gedenken und Erinnern. Aber welche Ansätze und Methoden eignen sich? Was ist der richtige Umgang mit diesen Themen? Und wie wird diese wichtige Arbeit in Zukunft aussehen? Zum Beispiel im Jahre 2045, wenn sich das Ende des 2. Weltkrieges zum 100. Mal jährt? Und welche Rolle spiele ich selbst beim Beantworten dieser Frage? Was ist meine Verantwortung? Wo sehe ich meine Aufgabe? Wir stellen uns diesen Fragen auch vor dem Hintergrund eines Europas, das politisch stark nach rechts rückt und rechtspopulistische Parteien die Gedenk- und Erinnerungskultur hier und anderswo in Frage stellen.


Theater- und Musik-AG des St.-Viti-Gymnasium Zeven
„Draußen vor der Tür“ von Wolfgang Borchers
15. Juni 2019, 19.00 Uhr, Veranstaltungsraum in der ehemaligen Lagerküche

„Draußen vor der Tür“ - „Ein Stück, das kein Theater spielen und kein Publikum sehen will.“ Diese Worte schrieb der Autor Wolfgang Borchert auf die erste Seite seines Stückes.
Dieser Meinung sind die Theater-Schülerinnen und Schüler des St.-Viti-Gymnasiums allerdings nicht, ist es doch ihres Erachtens ein Drama mit einer so starken und aktuellen Aussage, dass jedes Theater es spielen und jedes Publikum es sehen sollte. Gerade auch in einer Lager-Gedenkstätte wie der in Sandbostel. Deshalb wurde die Idee eines gemeinsamen Projekts mit Begeisterung aufgenommen.

Aktuelles


30.4.2019

Bewegende und gut besuchte Gedenkveranstaltung anläßlich der Befreiung des Stalag X B


4.4.2019

Ehemaliger Angehöriger der Armia Krajowa nimmt an Gedenkfeier am 29.4 teil


3.4.2019

peace train goes Frankreich. Unterlagen jetzt abrufbar


20.3.2019

Gedenkstättenverein blickt mit neuem Vorstand in die Zukunft


28.2.2019
Pascal Vallicioni im Alter von 92 Jahren verstorben




Ausführliche Veranstaltungshinweise, aktuelle Meldungen und das Pressearchiv finden Sie in der Rubrik Aktuelles

 

Das aktuelle Halbjahresprogramm der Gedenkstätte Lager Sandbostel können Sie hier herunterladen.

 

Wenn Sie regelmäßig per E-Mail über Veranstaltungen und aktuelle Mitteilungen der Gedenkstätte Lager Sandbostel informiert werden möchten, dann senden Sie eine E-Mail an veranstaltungen(at)stiftung-lager-sandbostel.de und wir nehmen Sie gerne in unseren E-Mail-Verteiler auf.