Veranstaltungshinweise


Gedenkveranstaltung anlässlich des 73. Jahrestages der Befreiung des Stalag X B

29. April 2018, 16.00 Uhr (Kriegsgräberstätte Sandbostel), 17.30 Uhr (Gedenkstätte Lager Sandbostel), 19.00 Uhr (ev.-luth. Lagerkirche)

In jedem Jahr begehen wir am 29. April gemeinsam mit Überlebenden und ihren Angehörigen den Jahrestag der Befreiung des Kriegsgefangenenlagers (Stalag) X B Sandbostel.
Wir gedenken der Befreiung der Kriegsgefangenen und KZ-Häftlinge und der vielen tausenden Menschen, die in den sechs Jahren, in denen das Lager bestand, gestorben sind. Auch in diesem Jahr können wir wieder viele Gäste aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Polen, Russland und Serbien begrüßen.
Die Veranstaltungen auf dem Lagerfriedhof, in der Gedenkstätte und in der Lagerkirche sind öffentlich. Sie sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.

 

Download Faltblatt und Programm


„Alles gut!?“ - Gottesdienst in der Lagerkirche am Sonntag, den 6. Mai 2018

"Alles gut" ist die neue Multifunktionsjacke unter den Floskeln. Wer in unangenehmen Situationen reflexhaft „alles gut“ antwortet, spielt seinen Ärger runter, weil er unkompliziert tut, und als ließe er sich von überhaupt nichts aus der Ruhe bringen. Je nach Tonfall, und Gestik und Mimik wirkt ein „alles gut“ eben ganz und gar nicht mehr so, als wäre wirklich alles gut. Es kommt eher so an, als wolle man das Gegenüber einfach schnellstmöglich loswerden.
Nach dem Ende des Krieges am 8. Mai 1945 war längst nicht alles gut. Gut, war jedoch, dass der Krieg zu Ende war. Das macht aber gemeinhin nicht alles reflexartig gut. Richard von Weizsäcker hat, mit Blick auf den 8. Mai 1945, von der Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus gesprochen. Das Ende des Krieges war ein Akt der Befreiung. Und Trotzdem war nicht alles postwendend wieder gut.

... weiter lesen


Netzwerk Museum: neue Wege, neue Besucher

41. Internationale Museumstag des International Council of Museums, ICOM am Sonntag, 13. Mai 2018, 9.00 bis 18.00 Uhr, Treffpunkt: Foyer im Ausstellungsgebäude

An dem Tag sind viele der historischen Gebäude in der Gedenkstätte geöffnet. In begleiteten Rundgängen besteht die Möglichkeit, auch in Gebäude und Arbeitsbereiche zu schauen, die sonst nicht zugängig sind, und in Kurzvorträgen wird Einblick in die vielfältigen Tätigkeiten in einer Gedenkstätte gegeben.


Nathan der Weise

Ein Puppenspiel von und mit Rolf Hector, Mobile Bühne Diwan Theater

Dienstag, 15. Mai 2018, 19.00 Uhr, Veranstaltungsraum in der ehemaligen katholischen Kirche, Greftstraße 3, 27446 Sandbostel

Gotthold Ephraim Lessings eindrucksvoller Stoff über den Humanismus und die Toleranz hat nach über 200 Jahren nicht das Geringste an Aktualität und Dringlichkeit verloren, sondern fordert in Zeiten der Globalisierung eine unausweichliche Auseinandersetzung.
Die „Mobile Bühne Diwan Theater“ führt das dramatische Gedicht mit Originaltexten auf und bringt es durch seine moderne Sichtweise und Inszenierung jungen und älteren Zuschauern nahe.
Die Akteure, Figuren mit detailliert verarbeiteten lebensgroßen Köpfen, verkörpern die individuellen Charaktere des Stücks und treten in Interaktion mit dem Spieler.

Aktuelles


23.4.2018

Wir trauern um Sergej Litwin


3.4.2018

Erneuter Arbeitseinsatz der Jugendbauhütte Stade


29.3.2018

Die Gedenkstätte ist an den Osterfeiertagen geöffnet


23.3.2018

Alles gut? Neuer "gut:jetzt"-Gottesdienst am 6. Mai 2018


21.3.2018

Gedenkstätte jetzt mit eigener Facebook-Seite


8.2.2018

FSJ-Stelle wird zum 1. September eingerichtet




Ausführliche Veranstaltungshinweise, aktuelle Meldungen und das Pressearchiv finden Sie in der Rubrik Aktuelles

 

Das aktuelle Halbjahresprogramm der Gedenkstätte Lager Sandbostel können Sie hier herunterladen.

 

Wenn Sie regelmäßig per E-Mail über Veranstaltungen und aktuelle Mitteilungen der Gedenkstätte Lager Sandbostel informiert werden möchten, dann senden Sie eine E-Mail an veranstaltungen(at)stiftung-lager-sandbostel.de und wir nehmen Sie gerne in unseren E-Mail-Verteiler auf.