Angebote für Schul- und Jugendgruppen


Das Besondere an einem Besuch in der Gedenkstätte Lager Sandbostel für Schulgruppen ist, dass die Jugendlichen auf dem Gelände der Gedenkstätte eine große Zahl von noch erhaltenen historischen Gebäuden vorfinden. Mit Hilfe altersgerechter Informationsrundgänge und multimedial aufbereiteter Zeitzeugenaussagen sowie historischem Bild- und Filmmaterial können sich die Schülerinnen und Schüler ein eigenes Bild von der Geschichte des ehemaligen Kriegsgefangenen-Mannschafts- Stammlager (Stalag) X B machen.

Die Gedenkstätte Lager Sandbostel bietet speziell auf Schulklassen ausgerichtete Module zu verschiedenen Themenbereichen der Sekundarstufen I und II an. 

Wir empfehlen einen Besuch der Gedenkstätte ab Klassenstufe 9.

 

Für die Rundgänge oder Projekttage erheben wir eine Aufwandsentschädigung von 2 € pro Teilnehmerin und Teilnehmer.

 

Schülerinnen und Schüler bei der Präsentation von Arbeitsergebnissen eines Projekttages im Seminarraum, Foto: A. Ehresmann, 29.10.2013
Schülerinnen und Schüler bei der Präsentation von Arbeitsergebnissen eines Projekttages im Seminarraum, Foto: A. Ehresmann, 29.10.2013

Interaktiver Rundgang
Nach einem Fotoeinstieg zur ersten Begegnung mit der komplexen Geschichte des ehemaligen Stalag X B erfolgt eine gemeinsame Spurensuche in Form eines interaktiven Informationsrundgangs über das Gelände. Informiert wird über Entstehung und Struktur des ehemaligen Kriegsgefangenenlagers und die Nachnutzung des Geländes nach 1945, den Alltag der Kriegsgefangenen und Zivilinternierten im Stalag XB und in den über 1.000 Arbeitskommandos in der Region, die Rechtsverletzungen der Deutschen Wehrmacht gegenüber der Genfer Konvention, die Ungleichbehandlung der sowjetischen Kriegsgefangenen sowie das Schicksal der KZ-Häftlinge aus Neuengamme und seinen Außenlagern im KZ-Auffanglager Sandbostel bis zur Befreiung des Lagers durch die britische Armee im April 1945. (Dauer ca. 120 Minuten). Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu einer individuellen Vertiefung in der neuen Dauerausstellung. Der Rundgang kann durch einen Besuch auf dem ehemaligen Lagerfriedhof in Sandbostel ergänzt werden.

 

Studientage Sekundarstufe I
Sollten Sie mehr Zeit für einen Besuch in der Gedenkstätte Lager Sandbostel mitbringen können, bieten wir Ihnen in Ergänzung des Informationsrundganges weitere Module für kooperatives Lernen in der Gedenkstätte an. Neben dem „Namensziegelprojekt“ (Dauer ca. 90 Minuten) im Anschluss an den Rundgang besteht auch die Möglichkeit einer eigenständigen Erarbeitung der Geschichte des Stalag X B anhand didaktisch aufbereiteter Arbeitsblätter. Mit Hilfe der Medienstationen und ausgewählter Bild- und Textdokumente in der Ausstellung erarbeiten die Schüler nach einer kurzen Einführung in die Geschichte des Stalag X B in Kleingruppen Themen wie Unterbringung, Versorgung, Alltag, Arbeitseinsatz, Widerstand und die unterschiedliche Behandlung der Gefangenengruppen anhand von Beispielen französischer und sowjetischer Kriegsgefangener sowie irischer Zivilinternierter und übernehmen durch die Präsentation ihrer Arbeitsergebnisse an von ihnen gewählten Orten auf dem Gelände und in der Ausstellung selbst den Rundgang. Bei Bedarf werden die Ergebnisse durch den begleitenden Mitarbeiter der Gedenkstätte ergänzt (Dauer ca. 180 Minuten).

Studientage Sekundarstufe II
Die Gedenkstätte Lager Sandbostel bietet passend zum Rahmenthema „Geschichts- und Erinnerungskultur“ der Qualifikationsphase ein Modul an, bei dem Schülerinnen und Schüler sich zunächst bei einem Rundgang mit der Gestaltung des ehemaligen Lagerfriedhofes in der unmittelbaren Nachkriegszeit sowie der Entwicklung der Gedenkstätte am historischen Ort des Stalag XB auseinandersetzen, bevor sie dann in einem produktionsorientierten Ansatz selbst einen Gestaltungsvorschlag für das immer noch fehlende Denkmal am Ort des ehemaligen KZ-Lagerteils oder das anonyme Gräberfeld der KZ-Häftlinge auf der Kriegsgräberstätte Sandbostel machen. Das Modul setzt keine Kenntnisse der Gedenkstätte Sandbostel voraus, bietet sich aber auch als Ergänzung zu bereits in Sandbostel durchgeführten Projekten in der Sekundarstufe I an. (Dauer ca. 240 Minuten)

Außerdem unterstützen wir Facharbeiten zu der Geschichte des ehemaligen Stalag  XB, zur Erinnerungskultur und zur Nachnutzung des ehemaligen Lagergeländes sowie Beiträge zu Geschichtswettbewerben zu diesen Themenbereichen

 

Kontakt
Für Programmabsprachen und Terminplanungen für Schulgruppen wenden Sie sich bitte direkt an die abgeordnete Lehrkraft an der Gedenkstätte Lager Sandbostel, Dr. Lars Hellwinkel (e-Mail: l.hellwinkel(at)stiftung-lager-sandbostel.de).

 

Unterrichtsmaterialien zur Vor- und Nachbereitung Ihres Besuches schicken wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

 

Förderung des Gedenkstättenbesuchs

Die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten fördert Fahrten von Schul- und Jugendgruppen in niedersächsische Gedenkstätten mit einem Anteil von 50%, wenn der Antrag 4 Wochen vor Beginn der Maßnahme gestellt und bewilligt worden ist. Die entsprechenden Richtlinien, das Merkblatt und den eigentlichen Antrag finden Sie auf der Seite der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten unter diesem Link .