Stiftung Lager Sandbostel I Gedenkstätte Lager Sandbostel
Strafgefängnis
» Strafgefängnis Lager Sandbostel
Notaufnahmelager für DDR-Flüchtlinge
Weitere Nachnutzung

 

Spendenkonten:
Sparkasse Rotenburg-Bremervörde
Kto.: 280 160 38
BLZ: 241 512 35
IBAN: DE87 2415 1235 0028 0160 38
BIC: BRLADE21ROB

Volksbank Zeven
Kto.: 5 403 473 600
BLZ: 241 615 94
IBAN: DE43 2416 1594 5403 4736 00
BIC: GENODEF1SIT

Filmveranstaltung: "Keine Kameraden"
ein Dokumentarfilm von Beate Lehr Metzger

Veranstaltungsort: Gedenkstätte Sandbostel

Zeit: Am 07. Oktober 2014 um 19 Uhr


Sowjetische Kriegsgefangene auf dem Weg ins Lager Sandbostel Herbst 1941



Erstmals wird "Das Massensterben sowjetischer Kriegsgefangener im Winter 1941/42" in einer Dokumentation aufgearbeitet. Allein von den 3,5 Millionen sowjetischen Gefangenen aus dem Jahre 1941 waren bis zum Frühjahr 2 Millionen gestorben: Erschossen, verhungert, erfroren, Opfer der NS-Vernichtungsmaschinerie, die im Sommer 1941 über die Sowjetunion hereinfiel.
Dieses Schicksal der sowjetischen Kriegsgefangenen ist neben dem Völkermord an den europäischen Juden eines der furchtbarsten Kapitel des zweiten Weltkrieges und bis heute weitgehend tabuisiert.

Eine Kooperationsveranstaltung der Stiftung Lager Sandbostel mit dem Gedenkstättenverein Sandbostel

Weitergehende Informationen zu dem Film finden Sie ...hier und ...hier


 

Stiftung Lager Sandbostel • Gedenkstätte Lager Sandbostel • Greftstr. 3 • 27446 Sandbostel
info@stiftung-lager-sandbostel.de • Tel.: 04764-225 4810 • Fax: 04764-225 4819